Frequently Asked Questions

Mylly ist die weltweit erste mobile Seifenmühle. Wir haben sie entwickelt, damit Du die für Dich gesündeste Naturseife einfach und bequem verwenden kann. Dabei war uns wichtig, dass Du Mylly nicht nur zu Hause, sondern an jedem Ort der Welt verwenden kannst. Das Mylly rein aus upgecycelten Fischernetzen und -seilen gefertigt ist, gefällt Dir sicher und war auch für uns ein persönliches Anliegen.

Kein Auslaufen mehr, keine matschige Seife in der Dose, keine künstlichen Inhaltsstoffe. Nur eine kleine, leichte und robuste Mylly die Dir treu bleibt; egal wo Du bist.

Am einfachsten ist es für Dich direkt über unseren Online-Shop zu bestellen. Hier bekommst Du Deine Mylly schnell und umweltschonend direkt zu Dir nach Hause geliefert. Außerdem findest Du Mylly in allen Globetrotter-Stores. Über den Onlineauftritt von Globetrotter kannst Du Dir Deine Mylly auch in alle EU-Länder liefern lassen.

Wir werden in Kürze ein Shop-Suche auf unserer Webseite bereitstellen.

Anwendung

Du bedienst Mylly am besten mit zwei Händen. Dabei mahlst Du Dir die Seifenflocken direkt in die Hand, mit der Du Mylly am unteren Teil festhältst. Wie bei jeder festen Seife oder jedem festen Shampoo empfehlen wir anschließend alles in den Händen aufzuschäumen. Den Schaum kannst du abschließend verwenden, um etwa Deinen Körper einzuschäumen. Ein erklärendes Video dazu findest Du hier, eine genauere Anleitung zum Haarewaschen haben wir hier für Dich geschrieben.

Dein Mylly ist vor lauter "sauber machen" selbst ganz dreckig geworden. Am einfachsten legst Du Deine Mylly für eine halbe Stunde in handwarmes Seifenwasser und schrubbst anschließend den Dreck einfach weg. Seifenreste an Deiner Mylly lösen sich dabei auch einfach ab. Lass anschließend Deine Mylly gut durchtrocknen, bevor Du eine neue Mylly Soap einlegst.

Ja klar! Mylly eignet sich auch fürs Handgepäck und hat keine Probleme mit Flüssigkeitsrestriktionen.

Frisch, mit einer neuen Mylly Soap bestückt, wiegt Deine Mylly inklusive Deckel und Aufhängung etwa 190 Gramm.

Eine Mylly Soap hält Dir bei regelmäßigem Gebrauch etliche Wochen. Bei sparsamem Gebrauch haben uns unterwegs Seifen auch monatelang gehalten. Das Seifenstück entspricht etwa einem Liter Flüssigseife.

Keine Sorge, wenn Dir Mylly mal komplett baden gehen und die darin enthaltene Mylly Soap feucht wird. Öffne Mylly am Drehverschluss wie beim Nachfüllen und lasse die offene Mylly so lange in der Sonne oder einem warmen Ort liegen, bis die Seife wieder ganz trocken ist.

Wenn die Seife sehr nass ist, kannst Du die Mylly Soap auch austauschen und so in der Trocknungszeit weitermahlen.

Du hast ein Teil Deiner Mylly verloren oder einen Defekt und Du glaubst, ein Ersatzteil könnte Dein Problem schon lösen? Dann schreib uns dazu einfach über das Kontaktformular an. Wir antworten Dir schnellstmöglich und finden gemeinsam eine Lösung.

Bestellen

Über unseren eigenen Onlineshop bieten wir aktuell nur einen Versand innerhalb Deutschlands an. Möchtest Du aus einem anderen EU-Land bestellen, nutze bitte den Versand über den Outdoorhändler Globetrotter.

Die Versandkosten liegen innerhalb Deutschlands bei 4,90€. Ab einem Bestellwert von 65€ versenden wir Dein Paket versandkostenfrei.

Alle Pakete werden mit DHL Green CO2-neutral versendet und sind natürlich plastikfrei verpackt.

In der Regel ist Deine Bestellung innerhalb von 1-2 Werktagen versandfertig.

Nach Deiner Bestellung bekommst Du in jedem Fall einen Trackingcode zugeschickt, mit dem Du nachverfolgen kannst, wo Deine Bestellung gerade ist.

Herstellung

Deine Ocean Mylly wird aus dem Kunststoff rPPC (Polypropylencarbonat) gefertigt. Polycarbonate werden etwa für Koffer, Schutzhelme und Campinggeschirr verwendet. Das kleine „r“ steht dabei für recycelt, denn der Kunststoff für unsere Mylly wird aus alten, ausgemusterten Fischernetzen aufbereitet. Eine funktionierende Kreislaufwirtschaft ist entscheidend, gegen Geisternetze und Meeresplastik. Und wir möchten keinen neuen Kunststoff in die Welt bringen, sondern existierenden Kunststoff wieder einen Wert geben. Und Wertstoff will niemand im Meer schwimmen sehen.

Deine Mylly ist zwar besonders robust konstruiert, sodass sie auch den verrücktesten Reisen standhält, jedoch achten wir trotzdem auf Sortenreinheit. Falls doch mal etwas sein sollte, kann Mylly zu 100% wieder in den Rohstoffkreislauf zurückgeführt werden.

Deine Mylly produzieren wir in Deutschland. Uns sind nicht nur kurze Lieferwege, enge Kontakte mit Partnern, sondern auch unsere höchste Qualität wichtig. Deshalb sind wir stolz auch "Made in Germany".

Jedes upgecycelte Fischernetz ist in seiner Art und Geschichte einzigartig. So können Abweichungen in Form, Farbe und Textur gleicher Produkte auftreten. Wir und unsere Partner tun unser Bestes für ein gleichbleibendes Erscheinen unserer Produkte und zelebrieren subtile Unterschiede zwischen verschiedenen Stücken als Teil ihres Charmes und ihrer Schönheit. Die Funktion ist dabei niemals beeinträchtigt.

Umwelt

Die von uns verwendeten Fischernetze kommen aus aller Welt und werden von Fischern, Häfen und Kunststoffsammlern abgegeben. Die meisten Netze stammen dabei aus Nordeuropa.

Um unseren hochwertigen und umweltfreundlichen Kunststoff zu erhalten, arbeiten wir mit PlastiX, einem dänischen Cleantech-Recyclingunternehmen, zusammen. PlastiX ist spezialisiert auf die Aufbereitung von weggeworfenen Fischernetzen, Schleppnetzen und Seilen, welche zuvor im Meer oder auf Deponien gelandet wären.

Dazu werden die abgegebenen Fischernetze nach den verschiedenen Arten und Farben der Kunststoffe sortiert und fraktioniert. Das Material wird zerkleinert, gewaschen, getrennt und getrocknet. Anschließend wird der neue Rohstoff gemischt, granuliert und in unser ocean-blue eingefärbt. In Form von Pellets wird der Kunststoff im letzten Schritt extrudiert und zu 100% zur Herstellung Deiner neuen Mylly verwendet.

Mehr zum Thema Meeresplastik findest Du in unserem Blog-Beitrag hier.

Beim Upcycling werden Abfallprodukte oder scheinbar nutzlose Stoffe in neuwertige Produkte umgewandelt. Bei dieser Form des Recyclings kommt es also nicht nur zu einer Wiederverwendung der Rohstoffe, sondern zu einer stofflichen Aufwertung.

Wir sehen alle unsere Produkte als Teil der Kreislaufwirtschaft, weshalb wir auch betrachten, was am Ende der Lebensdauer passiert. Die Materialien sind einfach zu trennen, zu recyceln und können immer wieder zur Herstellung neuer Produkte, wie Deiner Ocean Mylly, verwendet werden.

Seifen

Natürlich! Für uns eine Selbstverständlichkeit, dass alle Seifen, die Du von uns erhältst, vegan und auf rein pflanzlicher Basis sind.

Nein, unsere Seifen enthalten kein Palmöl. Auch kein Mikroplastik, künstliche Tenside, PEG oder PEG-Derivate. Sie sind alle vegan und bauen sich in der Natur vollständig biologisch ab.

Prinzipiell kannst Du alle unsere Mylly Soaps auch für die Haare verwenden. Du wirst feststellen, dass sich das Dusch-Erlebnis gegenüber Shampoos mit künstlichen Tensiden unterscheidet. Mehr dazu kannst Du hier in unserem Blogeintrag erfahren. Wir empfehlen Dir, vor allem bei längeren Haaren, unsere spezielle Haarseife mit Traubenkernöl zum Haarewaschen zu verwenden. Sie enthält spezielle haarpflegende Bestandteile wie Inulin, zur Stärkung Deiner Haarstruktur und Guarkernmehl zur besseren Kämmbarkeit.

Eine optionale saure Spülung rundet Deine Haarwäsche optimal ab. Hierzu kannst Du auf einen Liter warmes Wasser etwa zwei Esslöffel Apfel- oder Hesperidenessig geben und die Mischung ohne anschließendes Ausspülen über Deine Haare gießen. Hierfür haben wir Dir auch eine ausführliche Anleitung geschrieben.

Liebe(r) Leidensgenosse/-in, I feel you! Da Neurodermitis eine sehr individuelle Krankheit ist und auch beim Thema Shampoo, Duschgel und Seifen jeder andere Erfahrungen macht, ist es sehr schwer, Dir hier eine befriedigende Antwort zu geben. Ich selbst (die Gründerin Jenny) leide unter Neurodermitis und mir tuen unsere Naturseifen sehr gut. Unsere Mylly Soap NEUTRAL ist die natürlichste Art, dich zu waschen. Und auch hier verwenden wir nur hochwertige Kokos- und Olivenöle zur Verseifung, welches ein starkes Austrocknen der Haut verhindert.

Wie bei allem, was Du auf Deine empfindliche Haut aufbringst, gilt natürlich auch hier: „Weniger ist mehr“. Im Blogpost „Was wir von den Isländern lernen können“ erklären wir auch, wie Seife am gesündesten für unsern Körper anzuwenden ist. Schau gerne mal rein! Nichtsdestotrotz gilt immer: Beobachte die Reaktion Deiner Haut anfangs genauer und schreibe uns gerne Deine Erfahrungen. Du kennst Dich selbst am besten!

Unsere natürlichen Seifen sind für Allergiker geeignet. Mylly Soaps bestehen aus natürlichen Fetten, welche von den allermeisten Menschen vertragen werden. Meist in Shampoos und Duschgels enthaltene synthetische Tenside könnten hingegen als Allergen wirken. Wenn Du in der Vergangenheit schlechte Erfahrungen mit künstlichen Zusätzen gemacht hast, probiere unsere Mylly Soaps aus und schreibe uns gerne Dein Feedback.

Du kannst unsere Soaps natürlich auch ohne Mylly verwenden. Da in diesem Fall die Seife selbst feucht wird, empfehlen wir Dir für zu Hause eine Ablage bei der die Seife gut abtrocknen kann.

Ein ganz klares Ja! Alle unsere Seifen sind auf Pflanzenölbasis, biologisch abbaubar und genau dafür entwickelt. Jedoch empfehlen wir Dir die Mylly Soap NEUTRAL, wenn Du der Typ Mensch bist, der unterwegs alles aus der Mylly rausholen will. Diese enthält keine zusätzlich pflegenden Öle für Haut und Haar, sondern ist so "basic" wie möglich gehalten.

Um sie in Deiner Mylly verwenden zu können, braucht die Seife funktionsbedingt eine spezielle Form. Mit etwas Geschick kannst Du diese Form aus großen Seifenstücken erzeugen. Auch ist der Feuchtigkeitsgehalt und die Textur der Seife wichtig, um die perfekte Flockengröße herauszumahlen.

Einfacher ist vermutlich uns zu schreiben, wenn Dir eine Seifensorte fehlt, wir freuen uns immer über Anregungen. Wünsche? Gerne her damit! Zum Kontaktformular kommst Du hier.

Ja. Genau für den Einsatz in der freien Natur ist Mylly so schonend entwickelt. Unsere Seifen sind vollständig biologisch abbaubar. Natürlich gilt wie immer, umso weniger wir in die Natur einzubringen desto besser. Beachte bitte auch, die Seife nicht direkt in stehenden Gewässern einzubringen, da die Organismen, welche die Stoffe biologisch abbauen, im Boden und nicht im Wasser leben. Einen Meter daneben reicht aber vollkommen, so kann es einfach in den Boden sickern.

Unsere Mylly Soaps sind darüber hinaus auch salzwassergeeignet und sind daher perfekt für jeden Segel- oder Bootstrip.

Wie bei allen aus Pflanzenfetten gewonnenen Feinseifen liegt der pH-Wert mit 9,2-9,8 deutlich im basischen Bereich.

Haarwäsche

Um zu verstehen, wie das mit dem Nichtschäumen passieren kann, hilft es, die Unterschiede zwischen Shampoo und Haarseife zu kennen. Festes und flüssiges Shampoo besteht meist aus starken künstlichen Waschtensiden und einer Art Fett oder Silikon als Filmbildner. Die Silikone bedecken das Haar und versuchen damit die Längen weich und glatt erscheinen zu lassen. Damit das Haar nicht dauerhaft verklebt, weil sich immer mehr Stoffe auf dem Kopf ansammeln, wird mit starken Tensiden die Reinigungsleistung entsprechend erhöht. Haarseifen enthalten hingegen milde, natürliche Waschtenside mit feinen Ölen für die Strukturpflege. Das bedeutet eine für Haut und Haar verträglichere Reinigungsleistung. Und da keine Mikroplasten aus dem Haar gereinigt werden müssen, reicht diese schonende Reinigung völlig aus.

Wenn man jetzt von Shampoo jeglicher Art auf Haarseife umstellt, trifft milde Reinigungsleistung auf starke Verklebungen. Das führt dazu, dass die „normale“ Menge Seife nicht ausgiebig schäumt.
Die Rückstände müssen erst komplett ausgewaschen sein, um in den Genuss von schönen gesunden Haaren zu kommen. Dazu muss für eine schöne Schaumbildung am Anfang mit viel Seife kompensiert werden. Wenn es am Kopf nicht schäumt, reicht die Reinigungsleistung nicht aus, um Wachse o. Ä. zu lösen und die Haare wirken im Anschluss fettig. Wir empfehlen daher den Prozess
„Flocken in die Hand mahlen > aufschäumen > Haare einschäumen“
mehrmals zu wiederholen, bis der Kopf richtig schaumig ist. Anschließend gründlich auswaschen.

Weiße Flocken in der Phase der Umstellung sind nicht etwa Schuppen Deiner Kopfhaut, sondern Reste Deiner vorherigen Haarprodukte und es bedeutet: Du bist auf einen guten Weg! Je nachdem, welche Haarprodukte Du verwendet hast, sind mehr oder weniger starke Wachse und Silikone auf Deinen Haaren. Da Naturseife milde Reinigungstenside hat, brauch es etwas Zeit, den "build-up"-Effekt von alten Haarprodukten wieder abzubauen. In diesem Prozess lösen sich meist ganze grobe Flocken und diese wirken wie Schuppen auf den Haaren. Wir empfehlen für die Umstellung:
Öfter in einem Waschgang mit ausreichend Schaum waschen!

Bei der Umstellung von Shampoo auf Haarseife passiert es: Die Haare wirken nach dem Trocknen fettig. Aber wie kann das passieren? Die milden Waschtenside der Naturseife müssen nun gegen starke Wachse, Silikone und Fette aus den bisher verwendeten Shampoos, egal ob flüssig oder fest, ankämpfen. Tenside machen es möglich, dass sich Fette in Wasser lösen können (Mehr dazu hier). Gibt es einen Überschuss an Fetten, reicht die Waschleistung der Tenside nicht aus und die Seife auf dem Kopf schäumt nicht. Wir kennen das Prinzip von einer stark fettigen Pfanne. Geben wir nur wenig Spülmittel hinein, schäumt es nicht und die Pfanne wird nicht sauber. Wir empfehlen bei der Umstellung:
> Den Kopf solange mit Seife versorgen, bis es richtig schäumt <
Dies gilt übrigen auch bei unserer Haut.


Dein Kopf war richtig schaumig, aber Du hast in kurzer Zeit wieder fettige Haare? Dann kann das auch daran liegen, dass sich die Kopfhaut an das neue Produkt gewöhnen muss und mit übermäßiger Talgproduktion kompensiert. Das wird sich nach ca. 2-3 Wochen wieder legen.

Eine Umstellung von festem oder flüssigem Shampoo auf Haarseife dauert im Durchschnitt 3 Wochen. Dies ist jedoch stark abhängig von Deiner Haarstruktur, der Länge Deiner Haare, den bisher verwendeten Produkten, der Menge an verwendeten Produkten und auch von Deiner Waschroutine. So kann beispielsweise bei kurzem dünnem Haar nach einer Wäsche bereits an die Haarseife angepasst sein und es bei langem, dickem, welligem Haar bis zu 6 Wochen dauern. Aber halte durch, es lohnt sich! Die Haare werden gesünder und stärker, da die milden Reinigungstenside die Haarstruktur gar nicht erst schädigen! Also dranbleiben!

Meerkorn

Woher wir kommen und was uns bewegt

Die Meerkorn GmbH sitzt in Hamburg im Standteil Barmbek. Hier haben wir Meerkorn gegründet, Mylly entwickelt und hier werden wir auch bleiben.

An Mylly arbeiten wir schon seit etlichen Jahren, doch als Unternehmen gibt es Meerkorn seit 2019, als GmbH seit 2021.

Die Idee Meerkorn hat Jenny Ende 2017 ins Leben gerufen. Selbst begeistere Reisende, suchte sie nach Lösungen für Probleme, welche sie selbst am eigenen Leib erfahren und in der Welt gesehen hat. Mylly ist der erste Schritt für eine einfachere und lebenswertere Zukunft für uns alle. André ist Co-Founder und hat Mitte 2019 die technische Entwicklung übernommen. Beide sind seit über 12 Jahren ein Paar und arbeiten gemeinsam an der Umsetzung von Meerkorn und den dahinterstehenden Werten.

Innovative Ideen für unterwegs – Wir lösen Alltagsproblemen und Widrigkeiten auf Reisen in der freien Natur mit neuartigen Denkansätzen und Produkten.

Umweltbewusstsein fördern – Wir machen auf den kritischen Zustand unserer Erde aufmerksam, zeigen Lösungsansätze auf und schreiten mit gutem Beispiel voran.

Positive Energie verbreiten – Bei allem was wir tun, liegt uns das Wohlergehen von Dir, von unseren Partnern und von dem Meerkornteam am Herzen. #Karmafarmer

Meerkorn ist für uns mehr als ein Unternehmen. Es ist unser Weg, mit jedem Handeln mehr und mehr zur Lösung unserer existenziellsten Probleme auf dieser Welt hinzuarbeiten. Wir werden die Klimakatastrophe, Umweltprobleme und soziale Herausforderungen nicht alleine lösen können. Doch wir werden ein Teil des Wandels hin zu einer lebenswerteren Zukunft sein.

Unser Ziel ist es, Seifenmühlen so bequem, kosteneffizient, gesund und nachhaltig zu machen, dass es in Zukunft die einzig logische Art sein wird Seife zu verwenden.